24/7 Online-Bibliothek. Micha Clarke (Historischer Roman)

Aichtal      |      Aichwald      |      Altbach      |      Bad Boll      |      Deggingen      |      Deizisau      |      Denkendorf      |      Donzdorf      |      Ebersbach      |      Eislingen      |      Esslingen      |      Filderstadt      |      Frickenhausen      |      Geislingen      |      Gingen      |      Göppingen      |      Heiningen      |      Kirchheim/Teck      |      Köngen      |      Leinfelden-Echterdingen      |      Neuffen      |      Nürtingen      |      Ostfildern      |      Reichenbach      |      Süßen      |      Uhingen      |      Verbund der Schulbibliotheken      |      Wäschenbeuren      |      Weilheim/Teck      |      Wendlingen      |      Wernau      |      Wolfschlugen
 

Sprachen:

 
 

Ausleihbedingungen

 
 
Ausleihen p. Nutzer 20 Medien
eBook 21 Tage
eAudio 14 Tage  
eMagazine 1 Tag
ePaper 1 - 4 Std.
eLearning unbegrenzt
 
 
 
 
 

Service

 
 
 
 
 

Benötigte Software

 
 
 
 
 
 
 

Die Onleihe App für

 
 
 
 
 

Zuletzt angesehen

 
 
 

Inhalt:

 

Informationen zum Titel

eBook
 
 
 
 
Titel:
Micha Clarke (Historischer Roman)
 
 
Abenteuerroman aus der Feder des Sherlock Holmes-Erfinder Arthur Conan Doyle
 
Autor:
 
Übersetzer:
 
Jahr:
2017
 
Verlag:
 
Sprache:
Deutsch
 
ISBN:
9788075837011
 
Format:
ePub
 
Geeignet für:
Umfang:
444 S.
Dateigröße:
1 MB
Ausleihdauer in Tagen:
 
 

Inhalt:

Diese Ausgabe von "Micha Clarke " wurde mit einem funktionalen Layout erstellt und sorgfältig formatiert. Arthur Conan Doyle (1859-1930) war ein britischer Arzt und Schriftsteller. Er veröffentlichte die Abenteuer von Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson. Bekannt ist auch die Figur Professor Challenger aus seinem Roman Die vergessene Welt, die als Vorlage für zahlreiche Filme und eine mehrteilige Fernsehserie diente. Aus dem Buch: ""Am nächsten Morgen stand ich zeitig auf und begab mich sofort nach ländlicher Sitte in das Zimmer unsres Gastes, um zu sehen, ob ich ihm irgend wie zur Hand gehen könne. Als ich die Thür öffnen wollte, gewahrte ich, daß sie meinem Druck nicht nachgab, was mich um so mehr überraschte, als ich wußte, daß sie von innen weder Schlüssel noch Riegel hatte. Als ich mich indessen dagegen stemmte, begann sie nachzugeben, und ich konnte nun sehen, daß eine schwere Truhe, welche sonst neben dem Fenster stand, an die Thür gerückt war, um den Eintritt zu verhindern. Diese Vorsichtsmaßregel des Fremden unter meines Vaters Dach, als sei er in einer Räuberhöhle, erzürnte mich. Ich gab der Thür mit meiner Schulter einen Stoß, der die Truhe beiseite schob und mir den Eintritt gestattete."
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Exemplarinformationen

 
 
 
 
 
Exemplare:
(1)
 
Verfügbar:
(1)
 
Vormerker:
(0)
 
Voraussichtlich verfügbar ab:
sofort
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nutzungsbedingungen

 
 
 
 
 
Max. Ausleihdauer:
21 Tage
 
Drucken:
erlaubt
 
Kopieren:
erlaubt
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Nutzer - Bewertung

Durchschnittliche Bewertung:
0 Punkte auf einer Bewertungsskala von 1 bis 5
 
 
 
 
 
 

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können