Stadtbibliothek Baden-Baden. A couple of truly wonderful stories - Ein paar wirklich wunderbare Geschichten

Seitenbereiche:

A couple of truly wonderful stories - Ein paar wirklich wunderbare Geschichten
A couple of truly wonderful stories - Ein paar wirklich wunderbare Geschichten

Inhalt:

Inhalt: The Joke that Made Ed's Fortune. Der Streich, der Ed Glück brachte Rank and Dignity of Piloting. Rang und Würde des Lotsen How to Tell a Story. Wie man eine Geschichte erzählen sollte The Celebrated Jumping Frog of Calaveras County.Der berühmte Springfrosch der Provinz Calaveras The Cayote. Der Kojote Lost in a Snowstorm. Im Schneesturm verirrt The Story of the Good Little Boy. Geschichte vom guten kleinen Jungen The War Prayer. Das Kriegsgebet The Man Who Put Up at Gadsby's.Der Mann, der bei Gadsby abstieg The Californian's Tale.Die Erzählung des Kaliforniers Texte für Könner. dtv zweisprachig - Die Vielfalt der Sprachen auf einen Blick Die Reihe umfasst drei Sprach-Niveaus - Einsteiger, Fortgeschrittene und Könner - und mittlerweile über 130 Titel in vielen Sprachen. Landeskunde, Kulturgeschichte und Redewendungen, zeitgenössische und klassische Texte in unterschiedlichen Formen und Genres - von der Kurzgeschichte bis zum Krimi - für jeden Lesegeschmack ist etwas dabei. Einzigartig ist die konsequente Zeilengleichheit zwischen Originaltext und Übersetzung, damit man vom ersten bis zum letzten Wort in zwei Sprachwelten zuhause ist.

Autor(en) Information:

Mark Twain wurde am 30. November 1835 als Samuel Langhorne Clemens in Florida geboren. Er ging vielen Berufen nach, arbeitete unter anderem als Drucker und Journalist, als Lotse auf dem Mississippi und als Reporter. Seinen ersten literarischen Erfolg erzielte er 1865 mit der "Jumping-Frog"-Story. Twains Werke zeigen einen ausgeprägten Sinn für subtile Pointen und feine Ironie, sparen aber auch nicht mit Kritik an den gesellschaftlichen Verhältnissen in den Südstaaten. Seine Abenteuer um die Freunde Tom Sawyer und Huckleberry Finn legten den Grundstein für die moderne amerikanische Jugendliteratur. Mark Twain starb am 21. April 1910 in Redding, Connecticut.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können