die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Andreas Baader - Das Leben eines Staatsfeindes (mit englischem Untertitel)

Seitenbereiche:


Inhalt:

Es war die wohl größte und brutalste Terrororganisation im westlichen Nachkriegs-Deutschland: die RAF (Red Army Faction 1970-1998), committing numerous operations, especially in the autumn of 1977, which led to a national crisis that became known as "German Autumn". RAF-Gründer Andreas Baader war in den 70er Jahren der meist gesuchte Mann Deutschlands. Wie kaum ein anderer hat er es geschafft an den demokratischen Grundpfeilern der Bundesrepublik Deutschland zu rütteln. Über 30 Jahre nach den dramatischen Tagen im Deutschen Herbst 1977 und seinem anschließenden Suizid in Stuttgart Stammheim, werden die Mythen und Rätsel um ihn mehr statt weniger. Wer war der RAF-Terrorist Andreas Baader wirklich? "Andreas Baader - Life Of A Public Enemy" wartet mit neuem Bildmaterial, Zeugnissen und Protagonisten auf und wirft explizit auch ein Blick auf den privaten Andreas Baader. Erstmals liest die Mutter seiner Tochter Suse, Ello Michel, aus seinen Liebesbriefen an sie. Der Film zeichnet das Bild eines verwöhnten Muttersöhnchen und narzisstischen Selbstdarstellers ohne moralischen Skrupel. Ein taktisch und politisch gezielt denkender Mensch, der ohne Gnade und mit Gewalt seine Ziele durchsetzte und der bei seiner Festnahme 1972 wirkt wie ein gestürzter Popstar.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können