die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Am Anfang war die Nacht Musik

Seitenbereiche:


Inhalt:

Wenn Schweigen tönt, Dunkelheit strahlt und Wörter bewegen - das fulminante Roman-Debüt von Alissa Walser. Wien, 1777. Mesmer ist der wohl berühmteste Arzt seiner Zeit, als man ihm einen scheinbar hoffnungslosen Fall überträgt: Er soll das Wunderkind Maria Theresia heilen, eine blinde Pianistin und Sängerin. Als Franz Anton Mesmer das blinde Mädchen in sein magnetisches Spital aufnimmt, ist sie zuvor von unzähligen Ärzten beinahe zu Tode kuriert worden. Mesmer ist überzeugt, ihr endlich helfen zu können und hofft insgeheim, durch diesen spektakulären Fall die ersehnte Anerkennung der akademischen Gesellschaften zu erlangen. Auch über ihre gemeinsame tiefe Liebe zur Musik lernen Arzt und Patientin einander verstehen und bald gibt es erste Heilerfolge ... In ihrer hochmusikalischen Sprache nimmt Alissa Walser uns mit auf eine einzigartige literarische Reise. Ein Roman von bestrickender Schönheit über Krankheit und Gesundheit, über Musik und Wissenschaft, über die fünf Sinne, über Männer und Frauen oder ganz einfach über das Mensch sein.

Autor(en) Information:

Alissa Walser, geboren 1961, lebt und arbeitet als Autorin, Übersetzerin und Malerin in Frankfurt am Main. Von ihr erschienen bislang die beiden Erzählungsbände Dies ist nicht meine ganze Geschichte (1996) und Die kleinere Hälfte der Welt (2000). Für ihre Kurzgeschichte Geschenkt wurde sie mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis ausgezeichnet.