die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Mutterzunge

Seitenbereiche:


Inhalt:

Die Muttersprache der Erzählerin, wörtlich übersetzt die "Mutterzunge", ist Türkisch. Aber die Sätze ihrer eigenen Mutter klingen in Deutschland wie Fragmente einer fremden Sprache. Um sich den Tonfall wieder anzueignen, erlernt sie das Arabische, die "Großvaterzunge", die zugleich die Sprache des Korans ist und die Wurzel viele türkischer Worte. Die Sprache des Großvaters wird zur Sprache der Liebe.

Autor(en) Information:

Emine Sevgi Özdamar, geboren 1946 in der Türkei, ist Regisseurin, Schriftstellerin und Schauspielerin und lebt seit den 1970er Jahren vorwiegend in Deutschland, heute zumeist in Berlin. Ihre Romane, Gedichte und Erzählungen wurden vielfach mit Preisen bedacht, den Grundstein dafür legte sie mit ihrem fulminanten Prosadebüt "Mutterzunge" von 1990.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.