die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Brasilien

Seitenbereiche:


Inhalt:

Stefan Zweig reiste in den 30er Jahren mehrfach nach Südamerika, begeisterte sich für Kultur und Lebensart der Brasilianer und schrieb einen Klassiker der Reiseliteratur: Brasilien. Land der Zukunft. In brillantem Stil erzählt er anschaulich von portugiesischen Abenteurern, begeisterten Missionaren und gierigen Goldgräbern. Später geht es dann um Kaiser, Kaffee und Kautschuk. Die Schattenseite der Entwicklung: Sklaverei. Doch als Zweig in den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts Rio besucht, lernt er eine tolerante Gesellschaft kennen, die ihm, dem in Europa Verfolgten, Hoffnung für die Zukunft gibt. Max Volkert Martens liest Stefan Zweig, Hochgenuß für die Ohren.

Autor(en) Information:

Stefan Zweig (geb. 1881 in Wien - gest. 1942 bei Rio de Janeiro) lebte bis 1935 in Wien und Salzburg, danach in England. 1940 emegrierte er nach Brasilien, wo er 1942 Selbstmord beging. Er trat früh als Übersetzer Verlaines, Baudelaires und Verhaerens hervor. Doch berühmt wurde er durch sein episches Werk und seine Biographien historischer Personen.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können