die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Transformationen in Osteuropa im 20. Jahrhundert

Seitenbereiche:


Inhalt:

Osteuropa hat im 20. Jahrhundert zwei große Transformationen erlebt. Warum ist der Staatssozialismus dort entstanden? Was waren seine grundlegenden Probleme? Welches Erbe hat er hinterlassen? Was können wir im Westen aus dem radikalen Wandel des Ostens über die Gefährdungen unserer eigenen Ordnung lernen? Der Wiener Politikwissenschaftler Dieter Segert führt mit diesem Buch in die "Area Studies" zu Osteuropa ein und diskutiert den Zusammenhang der Politikwissenschaft mit anderen sozial- und geisteswissenschaftlichen Disziplinen, die sich mit den Staaten des östlichen Europa beschäftigen.

Autor(en) Information:

Prof. Dr. Dieter Segert (geboren 1952 in Salzwedel, DDR) lehrt seit 2005 "Area Studies" zu Osteuropa am Institut für Politikwissenschaft der Universität Wien. Er studierte in Berlin und Moskau Philosophie, arbeitete u.a. an der Humboldt-Universität Berlin und an der Karlsuniversität Prag als Politikwissenschaftler. In den letzten Jahren hat er zur Geschichte und zum Erbe des osteuropäischen Staatssozialismus und zu Bedingungen der Nachhaltigkeit bzw. der Gefährdung demokratischer Systeme geforscht.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können