die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Nichts als Gespenster

Seitenbereiche:


Inhalt:

Sie sind Freundinnen seit Kindertagen. Sie sind auf der Suche nach Liebe. Sie verlieben sich in den selben Mann. Judith Hermann erzählt von Situationen und Begegnungen, die scheinbar einen Wendepunkt darstellen, jedoch nur eine kurze Flucht aus dem Alltag sind. Judith Hermann hat drei Erzählungen ausgewählt, die einen unwiderstehlichen Sog und unergründlichen Bann entwickeln. Sie liest sie hier mit der ihr eigenen Melancholie. (Laufzeit: ca. 3h 10)

Autor(en) Information:

Judith Hermann wurde 1970 in Berlin geboren. Ihrem Debüt ›Sommerhaus, später‹ (1998) wurde eine außerordentliche Resonanz zuteil. 2003 folgte der Erzählungsband ›Nichts als Gespenster‹. Einzelne dieser Geschichten wurden 2007 für das Kino verfilmt. 2009 erschien ›Alice‹, fünf Erzählungen, die international gefeiert wurden. 2014 veröffentlichte Judith Hermann ihren ersten Roman, ›Aller Liebe Anfang‹, 2016 einen weiteren Erzählungsband ›Lettipark‹. Für ihr Werk wurde Judith Hermann mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Kleist-Preis, der Friedrich-Hölderlin-Preis und der dänische Blixen-Preis für Kurzgeschichten. Die Autorin lebt und schreibt in Berlin.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können