die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Die Lüge

Seitenbereiche:


Inhalt:

Dies ist die Geschichte einer maßlosen und erschreckenden Verstrickung: Ein Vater, der freiwillig aus dem Westen kam, um dem Land seiner Hoffnungen zu dienen - und bei der Stasi anheuert. Ein Sohn, der als Komponist die Sounds seiner Generation einfängt und sich zugleich mit der Zensur arrangiert. Als der Sohn Karriere macht, steht der Vater plötzlich vor der Tür. Sie beginnen einander zu umkreisen. Nur langsam ahnt man, welchen Kampf sie miteinander führen. Und dass er länger als lebenslang dauern wird. Ein sensibler Roman, der die existentielle Frage stellt, wie viel Lüge ein Leben verträgt.

Autor(en) Information:

Uwe Kolbe 1957 in Ostberlin geboren, gehört zu den wichtigsten deutschen Lyrikern. Uwe Kolbe lebt heute in Hamburg.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können.