die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Junge Atheisten und Nicht-Regligiöse

Seitenbereiche:

Junge Atheisten und Nicht-Regligiöse
Junge Atheisten und Nicht-Regligiöse

Inhalt:

In der Filmreihe beschreiben junge Christen, Muslime, Juden, Hindus, Buddhisten und Nicht-Religiöse ihre verschiedenen religiösen Alltagspraxen. Die Beteiligten reflektieren die Relevanz des Religiösen in ihrem Leben und zeigen dabei Unterschiede, aber auch Gemeinsamkeiten der verschiedenen Glaubensrichtungen auf. Themen wie Zukunftsvisionen, Rückhalt oder Ablösung aus der Familie, Liebe, Glück, das Gottesverständnis, die religiöse Praxis, die Vorstellung vom Tod oder die Wahrnehmung anderer Religionen werden aus der Sicht der Jugendlichen reflektiert. Dabei kommen auch Familienangehörige und Freunde zu Wort. Drei junge Erwachsene, die wie viele in Deutschland, keiner Religion angehören, werden in ihrem Alltag begleitet und mit dem Glauben konfrontiert. Sie unterhalten sich mit Freunden und Familienmitgliedern über ihre Einstellung und versuchen sich mit dem Humanismus oder dem Atheismus auseinanderzusetzen. Dabei wird das Ende der Existenz nach dem Tod immer wieder thematisiert. Die sehr subjektiven Perspektiven der jungen Erwachsenen werfen einen Blick auf das Leben ohne Religion.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können