die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Insel-Trip Fehmarn

Seitenbereiche:


Inhalt:

Dieser aktuelle Reiseführer ist der ideale Begleiter, um alle Seiten der Ostseeinsel Fehmarn selbstständig zu entdecken: - Die interessantesten Orte, Sehenswürdigkeiten und Attraktionen ausführlich vorgestellt und bewertet - Die schönsten Strände rund um die Insel - Die besten Hotspots zum Tauchen, Wind- und Kitesurfen - Ausgewählte Anbieter für Angel- und Bootsausflüge sowie weitere Aktivitäten - Inselentdeckung mit Auto, Bus, Fahrrad oder Flugzeug - Zwei Wanderungen und zwei Radtouren für jedermann - Ausflüge aufs Festland nach Heiligenhafen und Oldenburg - Die ganze Bandbreite der holsteinischen Küche - Shoppingtipps vom Bauernmarkt bis zur alteingesessenen Aalräucherei - Historische Naturdenkmäler aus der Steinzeit - Die erstaunlichsten Bräuche und Feiern - Besonderheiten der Flora und Fauna - Vom "befahrbaren Kleiderbügel" bis zu Jimi Hendrix: spannende Tipps, Exkurse und Hintergrundinfos - Ausgesuchte Unterkünfte von Campingplätzen bis zu restaurierten Gutshöfen - Alle praktischen Infos zu Anreise, Preisen, Touren, Events, Hilfe im Notfall, Verkehrsmitteln, Wetter ... - Kleine Sprachhilfe Plattdüütsch mit den wichtigsten Vokabeln für den Reisealltag - Inselfaltplan zum Herausnehmen und detaillierte Stadtpläne Dazu: kostenlose Web-App für Smartphone, Tablet und PC mit Inselplan- und Satellitenansichten passend zum Text, Routenführung zu allen beschriebenen Sehenswürdigkeiten und touristisch wichtigen Orten, Verlauf der Wanderungen, seitenbezogenen Updates nach Redaktionsschluss sowie einem Mini-Audiotrainer Plattdüütsch +++ InselTrip - die aktuellen Inselführer von Reise Know-How. Fundiert, übersichtlich, praktisch. +++ REISE KNOW-HOW - Reiseführer für individuelle Reisen

Autor(en) Information:

Hans-Jürgen Fründt ist waschechter Schleswig-Holsteiner. Schon als Jugendlicher zog es ihn aus dem kleinen Bundesland zwischen den Meeren in die Ferne. 1975 reiste er mit einem Inter Rail Ticket durch halb Europa und kam so auch erstmals nach Spanien, das damals noch in den letzten Zügen der Franco-Diktatur lag. Diese flüchtigen ersten Eindrücke faszinierten ihn aber derart, dass er kurz danach freiwillig begann, in Abendkursen Spanisch zu lernen. Sehr viel später zog Fründt dann zum Sprach-Studium nach Madrid, wo er ein Jahr lebte. Zwischenzeitlich fand er zum Journalismus, zuerst lange Zeit nebenberuflich, seit einem Jahrzehnt nun im Hauptjob.