die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Albrechts langer Abschied

Seitenbereiche:


Inhalt:

"Der Doktor sagte vor 15 Jahren: 5 Jahre gebe ich Ihnen. Dann hab ich ordentlich auf den Putz gehauen." 81 Jahre alt wurde der Wuppertaler Vermessungsingenieur Albrecht Lambertz. Die letzten zehn Jahre seines Lebens begleitete ihn ein Filmteam des Medienprojekts Wuppertal und porträtierte seine jeweiligen Lebenssituationen. Eigentlich sollte es ein Film über Albrechts "letzte Tage" werden, der über einen Hospizdienst schon einen Sterbebegleiter hatte, den er dann aber um viele Jahre überlebte. Trotz zahlreicher schwerer chronischer Erkrankungen, Notsituationen und Einschränkungen lebte der katholische Naturwissenschaftler mit seiner Frau und zwei Kindern sein Leben selbstbewusst und mit Freude angesichts des (scheinbar) nahen Todes, ohne sich hierdurch allzu stark einschränken zu lassen. Der Tod wurde ein Lebens- und Überlebensthema für ihn, die Aufklärung über den Tod sein Motiv des Films: "Meine Lebenseinstellung ist so. Ich komme aus der Naturwissenschaft. Wenn ich die Natur betrachte, jedes Lebewesen, ob Elefant, Mensch, Affe oder Blume - alles fängt an zu leben und hört auf zu leben. Und ich bin in der Natur drin und höre auch einmal auf. Ein Mensch muss die Gesetze der Realität annehmen. Ihm bleibt nichts anderes übrig."

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können