die Onleihe der Bibliotheken des Goethe-Instituts e.V.. Wolfram Koch liest Jakob Hein, Die Orient-Mission des Leutnant Stern

Seitenbereiche:

Wolfram Koch liest Jakob Hein, Die Orient-Mission des Leutnant Stern
Wolfram Koch liest Jakob Hein, Die Orient-Mission des Leutnant Stern

Inhalt:

Wie ein jüdischer Leutnant in den Heiligen Krieg zog Sommer 1914. Die deutsche Militärführung hat sich einen raffinierten Schachzug überlegt: Wenn sich der türkische Sultan davon überzeugen ließe, den Dschihad auszurufen, stünden Briten und Franzosen vor großen Problemen. Die Muslime würden in den Kolonien revoltieren und der Krieg mit Deutschland so zur Nebensache werden. Um die Gunst des Sultans zu gewinnen, plant man, 14 muslimische Kriegsgefangene feierlich in Konstantinopel freizulassen. Doch dazu müssten diese durch halb Europa geschleust werden. Für solch eine Mission braucht es jemanden mit Chuzpe und unkonventionellen Ideen. Einen wie den jüdischen Leutnant Edgar Stern. Dieser verkleidet die Gefangenen kurzerhand als Zirkustruppe und macht sich mit ihnen auf in Richtung Osten und Dschihad.

Autor(en) Information:

Jakob Hein, geboren 1971 in Leipzig, lebt seit 1972 in Berlin. Er arbeitet als Psychiater. Seit 1998 ist er Mitglied der Reformbühne Heim und Welt. Er hat inzwischen 14 Bücher veröffentlicht, darunter "Mein erstes T-Shirt", "Herr Jensen steigt aus" und "Wurst und Wahn".

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können