Bücherhallen Hamburg. Die Hauptstadt

Seitenbereiche:

Sprachauswahl:


Inhalt:

Wo die Fäden zusammenlaufen Fenia Xenopoulou, Beamtin in der Generaldirektion Kultur in Brüssel, steht vor einer schwierigen Aufgabe. Sie soll das Image der EU-Kommission aufpolieren. Aber wie? Sie beauftragt den Referenten Martin Susman, eine Idee zu entwickeln. Die Idee nimmt Gestalt an - die Gestalt eines Gespensts aus der Geschichte; David de Vriend dämmert in einem Altenheim seinem Tod entgegen. Als Kind ist er von einem Deportationszug gesprungen, der seine Eltern in den Tod führte. Nun soll er bezeugen, was er im Begriff ist zu vergessen. Auch Kommissar Brunfaut steht vor einer schwierigen Aufgabe. Er muss aus politischen Gründen einen Mordfall auf sich beruhen lassen; und Alois Erhart, Emeritus der Volkswirtschaft, soll in einem Thinktank der Kommission Worte sprechen, die seine letzten sein könnten. Und was macht Brüssel? Es sucht einen Namen - für ein Schwein, das durch die Straßen läuft. Ungekürzt gelesen von Christian Berkel. (Laufzeit: 14h 21)

Autor(en) Information:

Robert Menasse, 1954 in Wien geboren, studierte Germanistik, Philosophie und Politikwissenschaft und promovierte über den "Typus des Außenseiters im Literaturbetrieb". Bis 1988 lehrte am Institut für Literaturtheorie an der Universität São Paulo/Brasilien, zunächst als Lektor für österreichische Literatur, später dann als Gastdozent. Einem breiten Publikum wurde er v. a. durch seinen Roman "Schubumkehr" bekannt, für den er 1999 den Johann-Jacob-Christoph von Grimmelshausen-Preis entgegennahm. In seinen Essays setzte sich der Autor immer wieder mit der österreichischen Vergangenheit und dem latenten Antisemitismus im deutschsprachigen Raum auseinander. Seit 2006 befasst er sich verstärkt mit EU- und globalisierungskritischen Themen. Inzwischen lebt Robert Menasse als freier Autor hauptsächlich in Wien.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können