Onleihe Heilbronn-Franken. Der Orient-Komplex

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Autoren wie Karl May, Thomas Mann oder T. E. Lawrence, der legendäre "Lawrence von Arabien", Komponisten wie Wolfgang Amadeus Mozart, Regisseure wie Ridley Scott oder Pop-Gruppen wie Boney M. haben alle etwas gemeinsam, sie beeinflussten und beeinflussen unser Orient-Bild mehr, als dies wissenschaftliche Berichte oder Dokumentationen je könnten. Thomas Kramer entwirft ein Panorama medialer Wahrnehmung des Nahen Ostens in der abendländischen Kultur zwischen Antike und Gegenwart. Er beschränkt sich dabei nicht auf den akademischen Bereich und die Produkte des "literarischen Höhenkamms", sondern erweitert den Blickwinkel um das breite Spektrum der Populärkultur. Der Leser wird überrascht sein, wie sehr Unterhaltungsmedien wie Abenteuerromane, Filme oder Computerspiele landläufige Orientbilder auch heute noch im Zeitalter der aktuellen Berichterstattung prägen.

Autor(en) Information:

Thomas Kramer, Dr. phil., habilitierte sich 2002 an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Untersuchung zu Phänomenen medialer Interaktion (Musiktheater, Comics, TV, Spannungsliteratur etc.). Er ist Spezialist für populäre Medien in Deutschland bis 1945, der DDR und Osteuropa.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können