Onleihe Kreis Recklinghausen. Kos

Seitenbereiche:


Inhalt:

MARCO POLO E-Books sind besonders praktisch für unterwegs und sparen Gewicht im Reisegepäck! Ab sofort sind Sie noch besser für Ihre nächste Reise ausgerüstet - alle Karten aus dem E-Book lassen sich jetzt mit einem Klick downloaden, ausdrucken, mitnehmen oder für später speichern. Weitere Zusatzfunktionen: - Einfaches Navigieren durch praktische Links - Weblinks führen direkt zu den Websites der Tipps - Offline-Karten und Google Maps-Links - zur schnellen Routenplanung Tipp: Erstellen Sie Ihren persönlichen Reiseplan durch Lesezeichen und Notizen... und durchsuchen Sie das E-Book mit der praktischen Volltextsuche! E-Book basiert auf: 11. Auflage 2016 Kompakte Informationen, Insider-Tipps, Erlebnistouren und digitale Extras: Erleben Sie mit MARCO POLO Kos intensiv von den Stränden am Ägäischen Meer bis zum Heiligtum des Asklípions - mit dem MARCO POLO Reiseführer kommen Sie sofort auf Kos an. Erfahren Sie, welche Highlights Sie neben der Therme von Embrós, einem kostenlosen Wellnessangebot der Natur, und dem Tam Tam, der koischen Antwort auf die Sylter Sansibar, nicht verpassen dürfen, in welchem Szeneclub Sie unter der Kuppel mit Wandmalereien eines ehemaligen türkischen Bads tanzen und warum Sie am Bubble Beach unbedingt schnorcheln gehen sollten, um hinter das Geheimnis seines kuriosen Namens zu kommen. Die Insider-Tipps des Autors lassen Sie Kos individuell und authentisch erleben und mit den Low-Budget-Tipps sparen Sie bares Geld. Erkunden Sie die Insel in all ihren Facetten mit den maßgeschneiderten MARCO POLO Erlebnistouren. Die kostenlose Touren-App führt Sie digital (und ohne Roaminggebühren) auf den besonderen Wegen der Erlebnistouren. Und der Online-Update-Service mit aktuellen Veranstaltungen (Ausstellungen, Konzerten, Festivals, Sportevents...) für die nächsten 6 Monate, brandaktuellen Informationen zu den Inhalten und zusätzlichen Insider-Tipps hält Sie immer auf dem neuesten Stand.

Autor(en) Information:

Der Bremer Reisejournalist Klaus Bötig, der alle griechischen Inseln kennt, liebt Kos vor allem seiner Bewohner wegen. Die Entfernungen sind kurz, die Einwohnerzahl ist gering. Weil Hektik den Einheimischen fremd und ein #Man sieht sich" hier keine leere Floskel ist, fühlt sich Klaus Bötig auf Kos ganz besonders gut aufgehoben.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können