Onleihe Kreis Recklinghausen. Jenseits von Anfang und Ewigkeit

Seitenbereiche:


Inhalt:

Vor 13,7 Milliarden Jahren ist unser Universum mit dem Urknall entstanden. Während Kosmologen die Ereignisse danach schon recht gut verstehen, ist ihnen der Urknall selbst nach wie vor völlig rätselhaft. Wie kam es dazu? o Gab es etwas davor, oder gelangten Raum, Zeit, Materie und Energie schlagartig aus dem Nichts zur Existenz? o Ein absoluter Anfang und eine Entstehung des Kosmos aus dem Nichts wäre freilich genauso mysteriös wie eine Ewigkeit der Welt und deren fortwährende Veränderung. o Deshalb haben Kosmologen nach Alternativen gesucht - und sind zu verblüffenden Ergebnissen gekommen. o Eine Zufallsschwankung aus einem zeitlosen Quantenvakuum könnte der Ursprung aller Dinge gewesen sein - oder eine Region mit kreisförmiger Zeit, aus der sich das Universum gleichsam selbst ins Dasein katapultierte. "bild der wissenschaft"-Astronomieredakteur Rüdiger Vaas stellt die neuen Modelle zur Erklärung des Urknalls vor und beschreibt, wie alles aus (fast) nichts entstanden sein könnte.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können