Online Bibliothek LB. Die letzten Tage von Paris

Seitenbereiche:


Inhalt:

Paris, 1944. Eine Liebe in Zeiten der Barbarei und die Schicksalstage einer Stadt. Dramatisch, ergreifend, bewegend. Eine kleine Erzählung über große Helden im Widerstand, die auf einer wahren Begebenheit beruht. Paris unter der deutschen Besatzung. Während die Alliierten auf breiter Front anrücken, gibt Hitler Befehl, die französische Hauptstadt dem Erdboden gleich zumachen. Zwei Résistance-Kämpfer, Irène und Bertrand, sind bereit, ihr Leben und ihre Liebe zu opfern, um die Barbarei zu vereiteln. Ziel ihres Anschlags ist SS-Führer Oberg, ein fanatischer Nazi mit einer Schwäche für schöne Frauen. Doch ihr Plan wird verraten - ein Wettlauf mit der Zeit beginnt ... Geboren 1955, promovierte mit einer Arbeit zur Sittengeschichte der Aufklärung. Der Durchbruch gelang ihm mit "Das Bernstein-Amulett" (als Zweiteiler verfilmt für die ARD). Mit seinen Bestsellern "Die Principessa", "Die Philosophin", "Die Rebellin", "Der letzte Harem" und "Die Gottsucherin" hat er sich auch international einen Namen gemacht. Seine Bücher wurden in 24 Sprachen übersetzt, mit einer internationalen Gesamtauflage von über 2,5 Millionen Exemplaren. Zuletzt erschienen von ihm die Romane "Himmelsdiebe" und "Der Kinderpapst".

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können