Verbund lisando. Vor den Vätern sterben die Söhne

Seitenbereiche:


Inhalt:

"Vor den Vätern sterben die Söhne", ist Thomas Braschs bekanntestes Buch, das mit seinem Erscheinen 1977 sofort auf den Bestsellerlisten landete. Es zeigt in Prosa-Miniaturen den Alltag der DDR aus der Perspektive verzweifelter Loyalität. Ein Buch der existentiellen und politischen Revolte, der gefühlskalten Realität, dessen Wirkung durch einen trockenen, nüchternen Ton unterstrichen wird. Ein Buch von auswegloser Unbedingtheit eines jungen Mannes.

Autor(en) Information:

Thomas Brasch, geboren 1945 in England, war Lyriker, Dramatiker, Erzähler, Filmemacher, lebte überwiegend in Berlin und starb dort im November 2001. 1968 war er in der DDR wegen "staatsfeindlicher Hetze" zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden und 1976 in den Westen ausgereist. Sein Erstling "Vor den Vätern sterben die Söhne" erschien 1977, und machte ihn schlagartig bekannt.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können