die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern. Elefanten in der Sahara

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Elefanten und Giraffen bevölkerten vor 12000 Jahren die Regionen der Sahara. Das ist die Erklärung für die berühmten Felszeichnungen in der heutigen Wüstengegend. Das Land war damals nicht ausgetrocknet, sondern fruchtbar. Das ist eine der Geschichten, die der Journalist, Agrarsoziologe, Entwicklungsexperte und Priester Al Imfeld in diesem E-Book präsentiert. Es versammelt Momentaufnahmen aus der 50000 Jahre zurückreichenden Agrargeschichte Afrikas, des "dunklen" oder "prähistorischen" Kontinents, dem lange Zeit kein Fortschritt und keine eigene Geschichte zugestanden wurde. Im Kapitel "Zwischen Bibel und Marx" erzählt der Autor, wie die "objektive" Datierung der Archäologen bis vor Kurzem von Mythen geleitet und geprägt war. Heute müssen die meisten Annahmen über die Entstehung der afrikanischen Landwirtschaft revidiert werden. Die Umorientierung ist aber auch eng mit der Entkolonialisierung verknüpft.

Autor(en) Information:

Al Imfeld, geb. 1935, aufgewachsen im Luzernischen. Studium der Theologie, Philosophie und Soziologie, später dann Journalismus und Agrarwissenschaften. Aufenthalte in Rhodesien, Malawi, Tansania und Kenia. Entwicklungsexperte, Journalist und Geschichtenerzähler. Er lebt heute in Zürich. Zahlreiche Buchveröffentlichungen.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können