die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern. Wie man über Bücher spricht, die man nicht gelesen hat

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Sie haben Joyces "Ulysses" nicht gelesen? Haben neulich Proust zitiert, ohne sein Werk zu kennen, über den neuen Nobelpreisträger geplaudert, obwohl Sie sich nicht mal an den Buchtitel erinnern konnten? Kein Problem, sagt der französische Literaturprofessor Pierre Bayard. Sie befinden sich in bester Gesellschaft. Schluss mit Heuchelei und Schuld gefühlen, die einem unbefangenen Zugriff auf die Weltliteratur im Wege stehen! Wie man auf hohem Niveau und schamfrei über Bücher spricht, die man nicht gelesen hat, zeigt uns Pierre Bayard anhand der Werke von Musil und Montaigne, Umberto Eco, Graham Greene, David Lodge u.v.a. Dank Hanns Zischler und Stephan Benson brauchen wir auch Bayards Buch jetzt nicht mehr lesen, sondern können es uns als wunderbar gesprochenes Hörbuch anhören.

Autor(en) Information:

Pierre Bayard hat mehrere literarische Essays veröffentlicht und lebt als Literaturprofessor und Psychoanalytiker in Paris. "Wie man über Bücher spricht, die man nicht gelesen hat" wurde in Frankreich zum Überraschungsbestseller und ist in zwölf Sprachen übersetzt.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können