die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern. Träume, die auf Reisen führen

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Für Gedichtliebhaber ein Schatz und für Kinder zum Kringeln komisch: Mascha Kalékos Kindergedichte. Zärtlich verspielt, oft ungeheuer lustig und voller Sprachwitz sind Mascha Kalékos Kindergedichte. Da ist der Fuchs, der behauptet, ein Vegetarier zu sein, Kater Schnurrdiburr, der gerne Mozart hört und auch ein Maus-Kotelett nicht verschmäht, oder Frau Wegerich aus Sachsen, die ihren Peter Beder ruft. Tiergedichte, Gedichte zum Träumen, zum Essen und Trinken, als Begleiter durchs Jahr, über Freunde und Familie, Spiel- und Spaßreime, sie alle sind hier versammelt in einem großen Hausbuch zum ersten Entdecken und Wiederentdecken. Mascha Kalékos Kindergedichte machen glücklich. Und wer nicht einschlafen kann, der liest vom Mann im Mond - der hängt bunte Träume / die seine Mondfrau spinnt aus Licht / allnächtlich in die Abendbäume / mit einem Lächeln im Gesicht.

Autor(en) Information:

Mascha Kaléko (1907 - 1975) fand in den Zwanzigerjahren in Berlin Anschluss an die intellektuellen Kreise des Romanischen Cafés. Zunächst veröffentlichte sie Gedichte in Zeitungen, bevor sie 1933 mit dem ›Lyrischen Stenogrammheft‹ ihren ersten großen Erfolg feiern konnte. 1938 emigrierte sie in die USA, 1959 siedelte sie von dort nach Israel über. Mascha Kaléko zählt neben Sarah Kirsch, Hilde Domin, Marie Luise Kaschnitz, Nelly Sachs und Else Lasker- Schüler zu den bedeutendsten deutschsprachigen Lyrikerinnen des 20. Jahrhunderts.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können