die Onleihe Mecklenburg-Vorpommern. Märchen vom Stadtschreiber, der aufs Land flog

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Mit wundervollen Illustrationen von Heinz Kiwitz Von einfachen Landarbeitern, die er ursprünglich literarisch verewig wollte, inspiriert, schrieb Fallada dieses längere Märchen für Erwachsene, genauer handelt es sich um ein Kunstmärchen mit wundervollen Illustrationen des jung verstorbenen Holzschneiders und Karikaturisten Heinz Kiwitz. In diesem Märchen dreht sich alles um einen finsteren Fluch und teuflische Mächte, aber auch um die Hoffnung auf Liebe. "Was brauchet der Mensch Flügel - hat er doch die Liebe!" Hans Fallada (21. Juli 1893-5. Februar 1947), eigentlich Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen, war ein deutscher Schriftsteller. Sein nüchterner, objektiver Stil, in dem er seine fiktionalen Berichte über meist scheiternde Gestalten verfasste, macht ihn zu einem der wichtigsten Vertreter der "Neuen Sachlichkeit". Heinz Kiwitz (4.09.1910-1938 in Spanien) war ein deutscher Holzschneider des Expressionismus und ein politisch links orientierter Karikaturist. Er starb im Spanischen Bürgerkrieg im Kampf gegen das Franco-Regime. Null Papier Verlag

Autor(en) Information:

Hans Fallada (21. Juli 1893-5. Februar 1947), eigentlich Rudolf Wilhelm Friedrich Ditzen, war ein deutscher Schriftsteller. Sein nüchterner, objektiver Stil, in dem er seine fiktionalen Berichte über meist scheiternde Gestalten verfasste, macht ihn zu einem der wichtigsten Vertreter der "Neuen Sachlichkeit".

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können