metropolbib.de. Johannes Steck liest Bernard Minier Kindertotenlied

Seitenbereiche:

Sprachen:

Johannes Steck liest Bernard Minier "Kindertotenlied"
Johannes Steck liest Bernard Minier "Kindertotenlied"

Inhalt:

Eine Professorin der Elite-Universität Marsac liegt ertrunken und grausam gefesselt in der Badewanne. In ihrem Rachen steckt eine Taschenlampe. Ohrenbetäubende Musik von Gustav Mahler schallt durch die Nacht. Kindertotenlieder. Beklemmung macht sich in Kommissar Martin Servaz breit. Ist Mahler doch der Lieblingskomponist des hochintelligenten und seit Monaten flüchtigen Serienmörders Julian Hirtmann. Hauptverdächtig ist jedoch ein Student: ausgerechnet der Sohn von Servaz' Jugendliebe. Für den Kommissar beginnt eine Reise in die Vergangenheit.

Autor(en) Information:

Bernard Minier ist im Südwesten Frankreichs, in den Ausläufern der Pyrenäen, aufgewachsen. Für Schwarzer Schmetterling wurde er mit dem französischen Spannungsliteraturpreis Prix Polar 2011 ausgezeichnet. Der Thriller war ein internationaler Bestseller.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können