metropolbib.de. Der kleine rote Punkt

Seitenbereiche:

Sprachen:


Inhalt:

Auf ironisch liebevolle Weise erzählt die Protagonistin Episoden aus ihrem Leben, welches stark durch das Aufwachsen bei ihrer psychisch kranken Mutter geprägt wurde. Als Tochter einer Frau mit paranoider Schizophrenie zweifelt sie schon sehr früh an deren Wahrnehmung und lernt dadurch, ihre eigene zu schulen und dieser zu vertrauen. In späteren Jahren beschäftigt sie sich immer mehr mit der Erkrankung der Mutter und schafft es letztendlich, in ihre Gedankenwelt einzutauchen und sie dadurch besser zu verstehen. Es gelingt der Autorin vor allem durch ihre bildhafte Sprache, den Leser mit auf ihre emotionale Reise zu nehmen.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können