Onleihe Mittlerer OberRhein. Die Milliarden-Verschwender

Seitenbereiche:


Inhalt:

Das Finanzgewissen der Nation deckt auf Eine Brücke, die rekordverdächtige 25 Jahre lang ins Nichts führt, weil sie ohne Anbindung bleibt. Ein Krankenhaus, das erst für 40 Millionen Euro ausgebaut und dann stillgelegt wird. Ist das Dummheit? Oder Wahnsinn? - In jedem Fall hat es Methode, denn dies sind keine Einzelfälle. Das weiß niemand besser als Karl Heinz Däke, der Präsident des Bundes der Steuerzahler. Jetzt zieht er die Bilanz seiner über 40-jährigen Erfahrung. Und prangert an: Verschwendung. Missbrauch. Veruntreuung. Vor allem aber: Er nennt die Motive und sagt, warum Jahr für Jahr Milliarden zum Fenster hinausgeworfen werden. Und wie der Wahnsinn doch noch gestoppt werden kann.

Autor(en) Information:

Dr. Karl Heinz Däke, geboren 1943, war über 40 Jahre für den Bund der Steuerzahler tätig, die mit rund 320 000 Mitgliedern größte Steuerzahlerorganisation der Welt. 1978 wurde er zum stellvertretenden Vorsitzenden, 1989 zum Vorsitzenden des Landesverbands Nordrhein-Westfalen gewählt. Als Präsident des Bundes der Steuerzahler (1994 bis 2012) hat er sich gegen die öffentliche Verschwendung und für eine Grundsanierung des Steuerstaates eingesetzt. Mit seiner Frau, der Malerin und Professorin Barbara Camilla Tucholski, lebt er in Schleswig-Holstein.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können