ThueBIBNet. Alternativmedizin - was hilft, was schadet

Seitenbereiche:


Inhalt:

Wirksamkeit auf dem Prüfstand - von einem der profiliertesten Wissenschaftler auf dem Gebiet. Alternativheilkunde polarisiert. Die Diskussion darüber wird oft emotional geführt. Es müssen aber für ihre Methoden die Spielregeln der Medizin gelten. Das ist das Credo von Prof. Ernst und daher legt er den Maßstab der Evidenz zu ihrer Beurteilung an, nicht Emotionen oder Vorurteile. In diesem Buch werden 40 bekannte Methoden vorgestellt, die 20 besten und die 20 bedenklichsten. Dieser ausgewogene Ratgeber, der ausschließlich wissenschaftsbasiert argumentiert, bietet eine knappe Übersicht von der Bach-Blüten-Therapie über die Kinesiologie bis zu paranormalem Heilen, von Autogenem Training über Heilpflanzen wie Knoblauch oder Johanniskraut bis zu Tai-Chi - immer mit dem Anspruch aufzuzeigen, was wirklich evidenzbasiert für oder gegen die jeweilge Methode spricht. Zusätzlich wird erklärt, wofür die Methoden eingesetzt werden und welche Nebenwirkungen bekannt sind. 

Autor(en) Information:

Edzard Ernst ist emeritierter Prof. für Alternativheilkunde. Er gehört zu den profiliertesten Wissenschaftlern auf diesem Gebiet. Sein Schwerpunkt ist die Wirksamkeit und Sicherheit alternativer Heilmethoden. In zahlreichen Veröffentlichungen hat er sicher immer wieder kritisch mit einzelnen Methoden auseinandergesetzt, so u.a. mit der Homöopathie. Sofern Methoden nachweislich wirken, hat er dies ebenfalls in seinen Publikationen herausgestellt.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können