ThueBIBNet. Briefe aus der Umlaufbahn

Seitenbereiche:


Inhalt:

Der amerikanische Astronaut Jerry Linenger schreibt 1997 von Bord der Raumstation MIR regelmäßig E-Mails an seinen kleinen Sohn John. Er beschreibt ihm darin ausführlich und liebevoll seinen Alltag im All: Wie isst und schläft man in der Schwerelosigkeit? Kann man von dort oben Städte erkennen? Die Kondensstreifen von Flugzeugen? Hurrikans? Wie schnell fliegt die Station und welche Uhrzeit herrscht an Bord, wenn alle 90 Minuten die Sonne aufgeht? Was macht man in seiner Freizeit und was zieht man an, wenn man einen Weltraumspaziergang unternimmt? Wie sieht der Sternenhimmel aus, wenn man den Sternen so nah ist, und stimmt es, dass Astronauten und Kosmonauten sich manchmal mit fremden Leuten auf der Erde über Funk unterhalten? Der Alltag im All ist sehr, sehr spannend.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können