ThueBIBNet. Wolfsblut

Seitenbereiche:


Inhalt:

Mit 'Wolfsblut' schuf der amerikanische Schriftsteller Jack London das glanzvolle Gegenstück zu seinem drei Jahre zuvor erschienenen Tierroman "Ruf der Wildnis". Erzählt wird die Lebensgeschichte des Wolfshundes White Fang, der als Jungtier von Indianern gefangen wird und fortan einen harten und entbehrungsreichen Daseinskampf unter den Menschen führt. Erst als der mitfühlend freundliche Ingenieur Weedon Scott ihn vor dem sicheren Tod rettet, ist er wirklich bereit, sich mit der zivilisierten Welt anzufreunden... Diese Ausgabe präsentiert Londons berühmten Klassiker in einer packenden deutschen Neuübersetzung.

Autor(en) Information:

Der amerikanische Autor Jack London (1876-1916) wuchs in ärmlichen Verhältnissen in San Francisco, Kalifornien auf. Schon als Kind musste er Geld für die Familie verdienen, sein Interesse aber galt der Literatur. Als junger Mann ging er zur See: erst als Austernfischer, dann zur Fischereipolizei und später wurde er Robbenjäger. London kehrte jedoch zurück, um seinen Schulabschluss nachzuholen. Sein späteres Studium an der University of California in Berkeley beendete er nicht. Als das Goldfieber im Klondike-Gebiet ausbrach, versuchte auch London sein Glück. Statt erfolgreich Gold zu finden, sammelte er mit seinen Erfahrungen Stoff für die ersten Geschichten. Nach anfänglichen Absagen für Veröffentlichungen erreichte er schließlich mit seinen Kurzgeschichten und sozialkritischen Reportagen ein großes Publikum und wurde Bestsellerautor. Mit seinen authentischen und fesselnden Abenteuergeschichten hat Jack London Weltliteratur geschaffen. Auch heute noch sind seine Texte packend und mitreißend, in denen er vom Leben der Menschen zu Beginn des 20. Jahrhundert schreibt.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können