ThueBIBNet. Im Strudel der Gewalt

Seitenbereiche:


Inhalt:

Theaterstück für Schüler der Sekundarstufe, Klasse 7-10, Fächer: Deutsch, Darstellendes Spiel sowie für die Theaterarbeit bzw. Theaterpädagogik und die außerschulische Jugendarbeit +++ Für alle, die die ewig gleichen Klassiker nicht mehr sehen bzw. lesen können, gibt es jetzt einen neuen Stern am Theaterhimmel: die K.L.A.R.-Jugendtheaterstücke! Ganz nach dem bewährten K.L.A.R.-Prinzip (kurz - leicht - aktuell - real) begeistern sie mit leicht verständlichen Texten zu aktuellen und brisanten Themen aus der Lebenswelt der Jugendlichen. Charakterübersichten für die verschiedenen Darsteller, Regieanweisungen für die jungen Schauspieler und Hinweise zum Bühnenbild sind selbstverständlich auch enthalten. Ob als Aufführungsstück für die Theater-AG bzw. das Schultheater oder als Lesestück bzw. Klassenlektüre/Schullektüre für Ihren Deutschunterricht: Die motivierenden Theaterstücke liefern alles, was Sie brauchen, um auch leseschwache Schüler für Theater und Drama zu begeistern. Zum Inhalt: Ein Mann liegt schwer verletzt an einer Haltestelle, ein klarer Fall von schwerer Körperverletzung. Zwei Jugendliche flüchten vom Tatort. Wie konnte es zu so einem Ausbruch an Jugendgewalt und Aggression kommen? Die beiden Freunde, Daniel und Andi, sind doch ganz normale Teenager - allerdings mit viel Wut im Bauch: Daniel zieht oft um und muss sich ständig neue Freunde suchen. Die Eltern verstehen seinen Frust jedoch nicht. Auch Andi hat kein gutes Verhältnis zu seiner Familie und oft auch nicht zu seinen Mitschülern, zumal ihn seine heimliche Flamme Lucy nicht beachtet. Die Jungen reagieren immer agressiver und wollen ihre Ehre und ihren Respekt verteidigen, indem sie Stärke zeigen. Als zwei Mädchen Daniel vor der gesamten Clique bloßstellen, gibt es für die Jungen kein Halten mehr: Sie lassen ihre Aggressionen mit Prügeln am nächstbesten Opfer aus. Doch was geschieht, wenn der Zorn verraucht ist?

Autor(en) Information:

Kurt Wasserfall, geboren 1952, studierte Theaterwissenschaften, Germanistik und Philosophie an der Universität Köln. Nach seinem Studium reiste er durch Europa und arbeitete als Schauspieler und Regieassistent. Seit 1989 arbeitet er als freier Schriftsteller. Im Literaturbüro Unna und in freien Workshops gibt Kurt Wasserfall seit 1997 Kurse für Atem- und Stimmtechnik. Zusätzlich leitet er verschiedene kreative Schreib- und Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen. Sein Buch "Ben Mahkis" wurde mit dem Friedrich-Gerstäcker-Preis ausgezeichnet.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Alle auswählen“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können