die Onleihe Verbund Ruhrgebiet. Auf mich hört ja keiner

Seitenbereiche:


Inhalt:

Auf Axel Hacke hört ja keiner? Die Zeiten sind vorbei. Jetzt können ihn alle hören. Alle, die seine Kolumnen aus dem SZ-Magazin bisher nur lesen konnten, weil sie keine Zeit hatten, zu seinen Lesungen zu gehen, oder zu weit weg wohnen. Und zwar im O-Ton. Auf diesem E-Audio sind die besten Geschichten aus den inzwischen drei Bänden seiner Memoiren aus dem Alltag versammelt, und wer möchte sich nicht daran erinnern lassen, dass sich die Welt in Männer und Frauen teilt und Männer und Frauen in Wegschmeißer und Behalter bzw. Wegschmeißerinnen und Behalterinnen, dass das Elterndasein eine milde Form von Irresein ist, dass man nie einen neuen Schrank bestellen soll, weil man sonst für immer im Chaos sitzt, dass man in progressiven Kindergärten auf den "Wurstwart" trifft und dass es immer einen gibt, der ein kaltes Bier für einen bereithält, BOSCH, den guten alten Bosch, den Gefährten für melancholi...

Autor(en) Information:

Axel Hacke wurde 1956 in Braunschweig geboren und lebt heute als Schriftsteller und Journalist in München. Von 1981 bis 2000 arbeitete er als Reporter und "Streiflicht"-Autor bei der "Süddeutschen Zeitung", für deren Magazin er bis heute unter dem Titel "Das Beste aus meinem Leben" seit Jahren eine viel gelesene Alltagskolumne schreibt.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können