die Onleihe Verbund Ruhrgebiet. Penisgschichterln aus dem Hotel Mama

Seitenbereiche:


Inhalt:

"Seit beinahe zwanzig Jahren gilt Max Goldt den einen als brillianter Satiriker, den anderen als begnadeter 'Alltagsbeobachter', dritten widerum als heimlicher Moralist. Mit diesem Hörbuch erinnert er daran, dass er - fern des dumpfbackigen Un-Sinns sogenannter 'Comedians' - auch ein Genie der Albernheit und des elaborierten Wahn-, Blöd-, und Unsinns ist und schon lange in der Klasse von Christian Morgenstern und Ernst Jandl dichtet." WDR 3 Inhalt 1. Sehr wenig vom Glück 2. Affige Pizzen 3. Fast vierzig zum Teil ziemlich coole Interviewantworten ohne die dazugehörigen dummen Fragen 4. Penisg'schichterln aus dem Hotel Mama 5. Neun Bilder aus Gattin aus Holzabfällen 6. ehemals Der Sprachkritiker als Unsympath und Volksheld versiegender Minderheiten 7. Gastronomisches 2 ohne Klaus Bölling 8. Auch Tote dürfen meine Füße filmen 9. Plüsch 10. Ein bisschen mehr Bedeutung wäre manchmal schön 11. Tätowiert, motorisiert, desinteressiert (Der Kleinbürger zwischen Statistik und Traum) 12. Im Schwarzwald werden die Kerzen von Metallfedern nach oben gedrückt

Autor(en) Information:

Max Goldt, geboren 1958 in Göttingen, lebt in Berlin. Er bildete zusammen mit Gerd Pasemann das Musikduo "Foyer des Arts", in welchem er eigene Texte deklamierte. Max Goldt hat zusammen mit Stephan Katz mehrere Comicbände herausgebracht. Er bereist nicht selten den deutschen Sprachraum als Vortragender eigener Texte. 1997 wurde ihm der Kasseler Literaturpreis für grotesken Humor verliehen, 1999 der Richard-Schönfeld-Preis für literarische Satire und 2008 der Kleist-Preis und der Hugo-Ball-Preis.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können