die Onleihe Verbund Ruhrgebiet. Alle Erzählungen

Seitenbereiche:


Inhalt:

Kleists Erzählungen: kompromisslos, unerhört, sagenhaft. Kleist war ein kompromissloser Dichter, dessen Gratwanderungen und Grenzüberschreitungen nichts an Aktualität eingebüßt haben. Was ihn mit unserer Zeit verbindet, ist die Erfahrung von Krieg und Gewalt. In Erzählungen wie "Michael Kohlhaas" und "Die Marquise von O..." empört er sich über den Lauf der Welt und raubt uns jede Illusion über die menschliche Natur. Doch er ist auch Schwärmer und Phantast, ein Romantiker, der das Märchen von der absoluten Liebe und der absoluten Treue wagt. Zu Lebzeiten träumte Kleist vergeblich von Ruhm. Heute zählt er, dessen Werk unvermindert lebendig und immer wieder neu zu entdecken ist, zu den größten deutschen Klassikern. Mit einem Nachwort von Christoph Hein.

Autor(en) Information:

Heinrich von Kleist wurde 1777 in Frankfurt/Oder geboren. Nach dem Tod des Vaters besuchte er das Französische Gymnasium in Berlin. 1792 trat er ins Potsdamer Garderegiment ein und nahm 1793/94 am Rheinlandfeldzug teil. Ein Studium der Mathematik, Physik und Philosophie brach Kleist nach drei Semestern ab. Die Lektüre der Philosophie Kants verstärkte seine Lebenskrise, ein unstetes Reiseleben begann. Er erschoss sich im November 1811 mit Henriette Vogel am Kleinen Wannsee bei Potsdam.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können