die Onleihe Verbund Ruhrgebiet. Krawall auf dem Kiez

Seitenbereiche:


Inhalt:

Die Reeperbahn lockt mit nackten Tatsachen, kaltem Bier und Etablissements der Extraklasse: Von verrucht bis elegant, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Nacht für Nacht strömen Feierwütige auf die knapp einen Kilometer lange Straße. Eine Sperrstunde gibt es nicht, nachts um halb eins geht die Party gerade erst richtig los. Die ausgelassene Atmosphäre im Rotlichtbezirk lockt neben friedlichem Partyvolk auch Gewalttäter und Ganoven. Die Zellen auf der Davidwache sind jedes Wochenende aufs Neue voll besetzt. Der Ansturm auf St. Pauli hat aber auch sein Gutes: Nicht nur betrunkene Jugendliche wollen sich auf dem Kiez amüsieren. Für den gehobenen hanseatischen Geschmack sorgt Andreas F., dessen Vater schon eine Kiezgröße war. Für mehr als 65 Millionen Euro errichtete er eines der größten Privathotels der Stadt. Dass St. Pauli trotz Goldgräberstimmung kein Selbstläufer ist, muss Zlatko B. erfahren, der in Bestlage direkt an der Reeperbahn einen Club eröffnet. Auch modernste Einrichtung und eine teure Eröffnungsparty locken nicht genügend Gäste an. Und das Rotlicht? Seit mehr als 40 Jahren brennt es im legendären "Safari". In diesem Etablissement ist von Krise nichts zu spüren. Nacht für Nacht tanzen und räkeln sich nackte Profis unter der Anleitung von Chefchoreograph Jeff P. auf der Bühne des Erotic-Cabarets. Unter den Szene-Künstlern gilt es als besondere Ehre, in dem Kulttheater auftreten zu dürfen.

Diese Website verwendet Cookies – nähere Informationen dazu und zu Ihren Rechten als Benutzer finden Sie in unserer Datenschutzerklärung am Ende der Seite. Klicken Sie auf „Ich stimme zu“, um Cookies zu akzeptieren und direkt unsere Website besuchen zu können